Schüler des MvCG zum Klimagipfel entsendet

Der Schülerklimagipfel findet vom 21.-22. November in Bad Salzuflen statt. Vier Schülerinnen und Schüler vom Martin-von-Cochem-Gymnasium senden von dort aus mit ihrer Lehrerin Sarah Wagner zusammen und rund 200 weiteren jungen Leuten eine Botschaft nach Kattowitz. In Kattowitz findet im Dezember die nächste UN-Klimakonferenz statt, bei welcher beraten werden soll, wie sich der Pariser Klimavertrag praktisch umsetzen lässt. Die Schülerinnen und Schüler werden an Zukunfts-Workshops teilnehmen und viel über Zusammenhänge rund um den Klimawandel, Klimaschutz und Klimaanpassung lernen. Sie sollen ermächtigt und ermutigt werden, sich anschließend im Landkreis Cochem-Zell für den Klimaschutz einzusetzen. Dafür werden Zukunftslösungen und politische Instrumente vorgestellt. Veranstalter sind die Landeshauptstädte Mainz und Potsdam sowie der Kreis Lippe.

10 Jahre Null-Emissionslandkreis Cochem-Zell

Die Entsendung der Schülerinnen und Schüler nach Bad Salzuflen durch Herrn Landrat Schnur fand bei der Klimakonferenz des Kreises am 12.11.2018 statt. Der Pater-Martin-Saal im Kapuzinerkloster Cochem war bis auf den letzten Stuhl besetzt. Rund 180 Teilnehmer zählte die 10. Klimaschutzkonferenz des Null-Emissions-Landkreises. Darunter war auch die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken.

Landrat Manfred Schnur gab einen Rückblick auf 10 Jahre Null-Emissions-Landkreis und freute sich über die starke Beteiligung der Bürgerschaft. „Wir möchten den Blick nach vorne richten, dorthin wo unsere zukünftigen Herausforderungen liegen“, betont der Kreischef, „Im Wärmesektor, der für 51% unserer derzeitigen Treibhausgasemissionen verantwortlich ist, sind beachtliche 42% aller Treibhausgasemissionen ausschließlich auf den Einsatz von Ölheizungen in privaten Haushalten zurückzuführen. Wir möchten dieser Herausforderung einerseits mit der Realisierung von Nahwärmenetzen, andererseits mit der Motivation zum Umstieg auf erneuerbare Energien in Privatgebäuden begegnen“.

Als nächstes Projekt kündigte Schnur die in Planung befindliche PV-Kampagne des Landkreises an. Das neue Solardachkataster bietet dabei die Grundlage für jeden Hauseigentümer im Landkreis die eigene Dachfläche auf Eignung zur Installation einer Photovoltaikanlage zu überprüfen (www.solardachkataster-cochem-zell.de).

Professor Rahmstorf zeigte Zukunftsszenarien auf

Prof. Dr. Rahmstorf

Prof. Dr. Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung ist einer der führenden Klimaforscher in Deutschland. Mit einer Reise rund um den Globus zeigte Rahmstorf die Ursachen und Folgen der globalen Erwärmung sowie Ansätze zur Lösung des Problems auf.

„Der Einfluss des Klimawandels auf Wetterextreme ist bereits jetzt deutlich zu sehen“, betonte der Klimaforscher, „ohne den menschlich verursachten Klimawandel würde nur jedes fünfte Wetterextrem stattfinden.“

Dabei sind die Extreme dem Publikum bestens bekannt: Temperaturen, die in Asien 50 Grad Celsius überschritten, rekordbrechende Hurrikane in schneller Abfolge in der Karibik und im Atlantik, die bis nach Irland reichten, verheerende Überschwemmungen auf Grund des Monsuns, die viele Millionen Menschen betrafen und unbarmherzige Dürren in Ostafrika. Viele dieser Ereignisse tragen den Fingerabdruck des durch die menschlichen Treibhausgasemissionen verursachten Klimawandels.

Den Kopf in den Sand stecken sollten wir angesichts des damit verbundenen menschlichen Leids und der Zukunftsrisiken jedoch nicht, so der Klimaexperte. Letztlich stehen immer noch drei Gegenmittel zur Wahl: die Erwärmung begrenzen, uns an sie anzupassen oder leiden. Da liegt der Entschluss auf der Hand, die ersten beiden entschlossen anzupacken, um das Dritte zu minimieren.

Foto 1: Gemeinsam mit Prof. Dr. Rahmstorf, Ministerin Höfken, Schulleiterin Michaela Koch und Konrektor Michael Tegeler, entsendet Landrat Manfred Schnur vier Schülerinnen und Schüler des Martin-von-Cochem-Gymnasiums in Begleitung ihrer Lehrerin Sarah Wagner zum Schülerklimagipfel.

Foto 2: MdL Anke Beilstein, Landrat Manfred Schnur, Umweltministerin Ulrike Höfken, Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, Energieberater der Verbraucherzentrale Bernhard Andre, Geschäftsführer „unser-klima-cochem-zell e. V.“ Dirk Barbye

Foto 3: Prof. Dr. Stefan Rahmstorf 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.