Bilingualer Unterricht

Bilingualer Unterricht am Martin-von-Cochem-Gymnasium

Was ist bilingualer Unterricht?

Im bilingualen Unterricht wird der sogenannte Sachfachunterricht in einer Fremdsprache unterrichtet. Das heißt, dass neben dem „normalen“ Englischunterricht zusätzlich ein gewähltes Sachfach in der englischen Sprache unterrichtet wird. Inhaltlich orientiert sich der bilinguale Unterricht schwerpunktmäßig an einem stärker globalen Zugang zu den jeweiligen Themen und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern neben der nationalen Betrachtung der Inhalte auch Einblicke in Denkweisen und Sachverhalte angelsächsischer Länder.

Der bilinguale Zug ist vor allen Dingen für diejenigen Schülerinnen und Schüler interessant und geeignet, die eine entsprechende Sprachbegabung und Interesse an dem jeweiligen Sachfach haben.
Das Martin-von-Cochem-Gymnasium bietet als erstes Gymnasium in Rheinland-Pfalz neben dem Fach Erdkunde auch die Fächer Biologie und Chemie in einem bilingualen Zug an. Schülerinnen und Schüler, die aus Sicht der Englischfachlehrkraft für dieses Angebot geeignet sind, erhalten am Ende der Klasse 5 eine entsprechende Empfehlung und können dann angemeldet werden.

Was bringt das?

Die Schülerinnen und Schüler profitieren sprachlich sehr stark davon, dass Englisch im bilingualen Unterricht als Arbeitssprache verwendet wird. Es wird nicht nur neues Vokabular dazugelernt, auch der Sprachumsatz erhöht sich durch den zusätzlichen Unterricht in der Fremdsprache und verbessert die Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler in der Regel ungemein. Die Nutzung des Englischen wird zur Normalität und fördert somit das flüssige Sprechen. Zugleich werden durch die Betrachtung der Inhalt aus verschiedenen Perspektiven interkulturelle Kompetenzen erworben, die zu verstärkter Toleranz und einer ausgeprägten Empathiefähigkeit führen.

Wie wird der bilinguale Unterricht organisiert?

Am Martin-von-Cochem-Gymnasium erhalten alle Schülerinnen und Schüler, die sich für das bilinguale Angebot entscheiden, in der Orientierungsstufe ab der Klasse 6 nachmittags zwei Stunden zusätzlichen Englischunterricht. Hier wird der englische Wortschatz mithilfe spielerischer Elemente erweitert und die Schülerinnen und Schüler werden schrittweise an den vermehrten Gebrauch der Sprache herangeführt. Auch erfolgt hier bereits in kleinen Teilen die Behandlung sachfachspezifischer Inhalte und Methoden.

Ab der Klasse 7 wird der Unterricht im Fach Englisch für alle Schülerinnen und Schüler entsprechend der Stundentafel erteilt. Das jeweilige bilinguale Sachfach wird in englischer Sprache unterrichtet, ergänzt durch eine zusätzliche Stunde in deutscher Sprache, in der wichtige Inhalte gegebenenfalls noch einmal besprochen und geklärt werden.

Abhängig von unserer Personalversorgung werden an unserer Schule in den Klassenstufen 7 bis 8 die Fächer Erdkunde, Biologie und Chemie im bilingualen Zug angeboten.
Die Teilnahme am bilingualen Unterricht ab Klasse 7 macht eine gesonderte Anmeldung notwendig (Anmeldeformulare u.a. auf unserer Homepage als Download). Über die Aufnahme in den bilingualen Zug entscheidet der Schulleiter nach Anhörung der Klassenkonferenz unter Berücksichtigung von Sprachbegabung, Leistungsvermögen, Leistungsbereitschaft und Lernverhalten.

Bei Aufnahme ist die Teilnahme am bilingualen Unterricht grundsätzlich bis zur 10. Klasse verpflichtend. Nur in Ausnahmefällen kann ein Wechsel im Halbjahr oder zum Jahresende durch den Schulleiter genehmigt werden.

Vorbereitungsphase in Klasse 6

1. Halbjahr 2. Halbjahr
Englisch 4 Std. 4 Std. alle Schüler-/innen
Ergänzung 2 Std. 2 Std. bilinguale Schüler-/innen

Bilinguale Phase in Klasse 7 bis 10

Klasse 7 Klasse 8 Klasse 9 Klasse 10
Englisch 4 Stunden 3 Stunden 3 Stunden 3 Stunden
z.B. Erdkunde 2 +1 2 +1 2 +1
z.B. Biologie 2 +1 2 +1 2 +1
z.B. Chemie 2 +1 2 +1 2 +1
+1 = Sachfachunterricht in deutscher Sprache

Achtung: In jeder Klassenstufe kann nur eine Lerngruppe oder Klasse mit maximal 30 Schülerinnen und Schülern eingerichtet werden.

Wie wird der Unterricht benotet?

Der englische Zusatzunterricht in der Klasse 6 wird nicht benotet. Hier können sich die Schülerinnen und Schüler frei und ohne Leistungsdruck an die englische Sprache herantasten. Die Teilnahme wird am Ende der Jahrgangsstufe 6 in einem Beiblatt zum Zeugnis qualifizierend bescheinigt. Auf diesem Beiblatt werden die Schülerinnen und Schüler zudem verbal beurteilt.

In den bilingualen Sachfächern an Klasse 7 wird die fachliche, nicht die sprachliche Leistung beurteilt. Nur dann, wenn die Sprachproduktion zu einer falschen fachlichen Leistung führt, ist dies bei der Bewertung zu berücksichtigen. Die Zeugnisnote setzt sich anteilmäßig im Verhältnis der Stundensätze aus den Leistungen im englischen und deutschen Fachunterricht zusammen. Zusätzlich erhält das Zeugnis eine Bemerkung über die Teilnahme am bilingualen Unterricht.

Wie kann es weitergehen?

Aufgrund schulischer Gegebenheiten oder auf einen Wunsch kann der bilinguale Zug für die Schülerinnen und Schüler mit Abschluss der Klasse 10 enden. Die Teilnahme wird in jedem Fall von der Schule qualifizierend bescheinigt.

Finden sich genügend Schülerinnen und Schüler, die an einer Fortführung in der Oberstufe Interesse haben, so besteht gegebenenfalls die Möglichkeit, den bilingualen Unterricht in die Sekundarstufe II auszuweiten.

In diesem Falle müssen die Schülerinnen und Schüler das Fach Englisch als Leistungs- oder Grundfach belegen. Das entsprechende Sachfach kann ebenfalls als Leistungs- oder Grundfach belegt werden. Auch in der Oberstufe wird der bilinguale Unterricht um eine zusätzliche Stunde erweitert und hauptsächlich in der englischen Sprache erteilt. Die Teilnahme wird im Abiturzeugnis vermerkt.
Zudem besteht grundsätzlich die Möglichkeit, die Abiturprüfung im Sachfach z. T. in englischer Sprache abzulegen. Dies entspricht einer Zusatzqualifikation, welche das Studium an englischsprachigen Universitäten ohne Zugangsprüfung ermöglicht.