Matthias Schmitz für Facharbeit ausgezeichnet

Matthias Schmitz (11.2016)

Der Schüler Matthias Schmitz der Jahrgangsstufe 13 des Martin-von-Cochem-Gymnasiums hat mit seiner Facharbeit im Unterrichtsfach Chemie den 2. Platz des Dr. Hans Riegel-Fachpreises für herausragende wissenschaftliche Arbeit gewonnen. Diese Auszeichnung ist mit 400 Euro dotiert. Die Dr. Hans Riegel-Fachpreise fördern Schülerinnen und Schüler mit großen Talenten im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Der Wettbewerb ist eine Kooperation zwischen der Johannes Gutenberg-Universität und der Dr. Hans Riegel-Stiftung.

Während der gymnasialen Oberstufe haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, selbstständig eine Facharbeit anzufertigen. Der Fachbereich und das Thema werden selbst bestimmt. Die Facharbeit von Matthias trägt den Titel „Polyphenole des Tees – Der gesunde Beigeschmack“ und wurde für den Fachbereich Chemie angefertigt. Die betreuende Chemielehrerin war Frau Ellen Niemann.

In seiner Facharbeit erörtert Matthias zunächst den Aspekt der gesundheitsfördernden Wirkung des beliebten Heißgetränkes mittels einer ausgedehnten Literaturrecherche. Im praktischen Teil seiner Arbeit weist er die Polyphenole mit geeigneten Mitteln qualitativ und quantitativ nach und stellt seine Arbeitsschritte und Versuchsergebnisse zusätzlich mit umfangreichem Bildmaterial dar. Dabei verwendet er verschiedene Teesorten und bereitet diese jeweils unterschiedlich zu.

Diese Facharbeit, die ins Abiturzeugnis eingebracht werden kann, reichte er bei der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ein. In diesem Jahr nahmen insgesamt 43 Schülerinnen und Schüler aus ganz Rheinland-Pfalz in den Bereichen Chemie, Erdkunde, Mathematik und Physik am Wettbewerb teil. Eine Fachjury, bestehend aus Professoren und Dozenten der Universität, begutachteten und bewerteten alle Einsendungen nach wissenschaftlichen Kriterien. Maßstab für eine Prämierung waren dabei in den naturwissenschaftlichen Arbeiten nicht nur das Ansammeln von Wissen und Wiedergeben von Kenntnissen aus den Lehrbüchern, sondern vor allem das eigene Experimentieren und die kritische Auseinandersetzung mit den Versuchen.

Matthias konnte sich unter 21 Einsendungen im Fach Chemie mit seiner Facharbeit durchsetzen und den 2. Platz belegen. Jeweils die drei besten Einsendungen eines Fachs wurden am 06.11.2016 im Senatssaal der Universität Mainz in einem feierlichen Rahmen, bei dem die Preisträger im Mittelpunkt standen, von dem Vizepräsidenten der Universität Mainz Prof. Dr. Wolfgang Hofmeister und dem Vorstandsmitglied der Dr. Hans Riegel-Stiftung Prof. Ingeborg Henzler ausgezeichnet. Die Fachpreise sind in jedem Fach mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz dotiert.

Matthias kann sich nicht nur über das Preisgeld von 400 Euro freuen, sondern auch über weitere Treffen und Fördermaßnahmen im Rahmen eines weitreichenden Alumni-Programms, welches ebenfalls von der Dr. Hans Riegel-Stiftung und der Kaiserschild-Stiftung ins Leben gerufen wurde. Sie wollen damit den Austausch zwischen den Preisträgerinnen und Preisträgern ermöglichen und die jungen Menschen auf dem Weg zur mathematisch-naturwissenschaftlichen Ausbildung begleiten und unterstützen.

2 Kommentare

Magdalena Lederbauer am

Guten Tag!

Mein Name ist Magdalena Lederbauer, ich bin eine sehr chemie- und lebensmittelchemieinteressierte Schülerin aus Wien.
Ich wollte fragen, ob es möglich wäre, Matthias Schmitz eventuell zu kontaktieren, dass ich mir einmal seine Vorwissenschaftliche Arbeit, aus Eigeninteresse, durchlesen könnte. Auch nur über die Zusendung seiner e-Mailadresse oÄ wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Magdalena Lederbauer

Antworten
Hans-J.Jäger am

Sehr geehrte Frau Lederbauer,
Ich werde die ehemalige Kursleiterin von Matthias benachrichtigen. Sie müsste noch Kontakt zu ihm haben.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-J.Jäger

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.