LK Geschichte im ehemaligen Bundeskanzleramt in Bonn

Fünfzehn Schülerinnen und Schüler des Geschichtsleistungskurses der Jahrgangsstufe 13 konnten bei der Exkursion am 8.2.17 in der Bundestadt Bonn hautnah Einblicke in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland nehmen. Für manche war es der erste Besuch im “Haus der Geschichte”.

Die Schülerinnen und Schüler wurden bei der Besichtigung der Ausstellung dazu angeregt, über die gegenwärtige und zukünftige Stellung der Bundesrepublik Deutschland in einer “globalisierten” Welt nachzudenken. Beim Besuch im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, das im ehemaligen Bundeskanzleramt beheimatet ist, konnte dieses Thema vertieft werden. Die Schüler wurden im ehemaligen abhörsicheren NATO-Saal (heute “Nelson-Mandela-Saal”) über die Aufgaben des Bundesministeriums sowie über ein konkretes Entwicklungsprojekt zur HIV-Bekämpfung in Sambia unterrichtet. Erfreulicherweise kam es zu einem interessanten Gespräch über die Herausforderungen der Entwicklungsarbeit und die politischen Schwerpunktsetzungen des Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Nebenbei wurde über die Geschichte des Hauses informiert. So erfuhren wir von der Äußerung des Bundeskanzlers Helmut Schmidt zum Baustil des Gebäudes, es sehe aus „wie eine rheinische Sparkasse“ (siehe Foto).

Bericht von Stefan Beise

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.