Schulflügel ist heimgekehrt

Der Steinway B-Flügel unserer Schule ist nach seiner Restaurierung bei der Klavierbaufirma Piano-Flöck nach Cochem heimgekehrt. Das aus dem Gründungsjahr des Martin-von-Cochem-Gymnasiums stammende Instrument erhielt eine Reparatur des Klangkörpers und der Mechanik. Dabei wurden die typischen Verschleißteile erneuert (Stimmwirbel, Saiten, Hammerköpfe, Filze, Dämpfer etc.). Die Klaviatur und der Resonanzboden wurden repariert.

Die Reparatur des kostbaren Instruments war nur möglich, weil viele Mitglieder der Schulgemeinschaft (wie der Elternbeirat, der Förderverein, die Schülervertretung, die Sportfachschaft, die Musiker der Schule bei einem Konzert und die Teilnehmer des Spendenlaufs beim Schulsportfest) sich gemeinsam dafür eingesetzt haben. Wie geplant, wird in Kürze ein Teil der Erlöse des Spendenlaufs von den Schülervertretern an soziale Projekte der Region übergeben werden.

Da die neuen Saiten sich noch dehnen werden, ist damit zu rechnen, dass der Flügel sich zu Beginn jeden Tag ein wenig verstimmen wird. Der Flügel muss nun häufig gespielt werden und kann in frühestens drei Wochen von dem Klavierbauer erneut gestimmt und intoniert werden. Für das nächste Jahr ist ein Dankkonzert geplant.

Wir danken allen, die dieses Projekt unterstützt haben und noch unterstützen werden.

Michaela Maria Koch, Schulleiterin

Foto oben: Vertreter der SV (David Hetger, Philipp March und Leon Probst) mit Herrn Heyl von der Sportfachschaft, der den Spendenlauf organisiert hat. Am Flügel spielt Kirill Scharko ein Stück von Rachmaninoff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.