Die GOS kürt die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs

Die GOS kürt die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs

Am 27.11.2018 wurde beim jährlich stattfindenden Vorlesewettbewerb der Gemeinsamen Orientierungsstufe der Realschule Plus Cochem und des Martin-von-Cochem-Gymnasiums aus den Klassensiegern der Schulsieger der sechsten Klassen ermittelt. Die besten Leser vertreten ihre Schule im Februar 2019 beim Kreisentscheid.

Dieses Jahr konnten sich Vanessa Berenz (6a), Kim Anetsberger (6b), Victoria Hammes (6c), Luca Jahnen (6d), Jennifer Walter (6e), Greta Konzen (6f), Kim Bauer (6g) und Maja-Jolie Reis (6h) als Klassensieger mit ihren guten Leseleistungen durchsetzen. Der Wettbewerb gliedert sich in zwei Runden, in denen neben einem selbst gewählten und eingeübten Text auch ein Fremdtext spontan vorgelesen wurde. Hierbei kommt es neben der Leseflüssigkeit auch auf die Lebendigkeit des Vortrags an. Neben Jugendbuchklassikern wie „Die Peppermints“ von Franziska Wonnebauer stellten die Klassensieger auch ihre eigenen Lieblingsbücher wie zum Beispiel „Die Glücksbäckerei – Das magische Rezeptbuch“ oder „In der Faulheit liegt die Kraft“ vor. Als Fremdtext diente in diesem Jahr ein Ausschnitt aus dem Jugendbuch „Hilfe, die Herdmanns kommen“ von Barbara Robinson. Greta Konzen konnte die Jury durch ihr lebendiges Vorlesen aus dem Roman „Elena – Sommer der Entscheidung“ von Nele Neuhaus sowie durch eine souveräne und lebhaft vorgetragene Präsentation des Fremdtextes überzeugen und sich so als Siegerin durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch! Sie wird die Schule nun im Kreisentscheid vertreten. Alle Teilnehmer bekamen für ihre tollen Leistungen ein Buchpräsent. Für die nächste Runde, den Vorlesewettbewerb auf Kreisebene im Februar 2019, wünschen wir unserer Schulsiegerin weiterhin viel Erfolg!

 

Auf dem Bild (v.l.n.r.) zu sehen:

Hinten (von links): Kim Anetsberger, (6b), Maja-Jolie Reis (6h), Kim Bauer (6g), Victoria Hammes (6c), Luca Jahnen (6d), Jennifer Walter (6e), Vanessa Berenz (6a)

Vorne: Greta Konzen (6f)

 

Artikel und Foto: Anne Strehlow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.