Kooperation mit Konfuzius-Institut Trier

Die China-AG des MvCG kooperiert mit dem Konfuzius-Institut

Seit Anfang des Jahres 2018 können interessierte Schülerinnen und Schüler des MvCG Chinesisch lernen. Unsere Lehrerin, Frau Lenz, steht uns zwar aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung, wir konnten jedoch hoch-qualifizierten Ersatz beschaffen. Das Konfuzius-Institut Trier, das an die Universität angegliedert ist, hat zugesagt, unsere Aktivitäten zu unterstützen.
Eine fünfköpfige Delegation aus Trier, angeführt von der Co-Direktorin des Instituts, Frau Li, hat am Donnerstag, dem 8.11.2018, der Schule einen Besuch abgestattet. In lockerer Atmosphäre haben unsere Schulleiterin Frau Koch und der AG-Initiator Herr Hartmann die Rahmenbedingungen und Ziele der Kooperation besprochen.

Alle zwei Wochen heißt es nun donnerstagnachmittags „Ni hao!“ – so begrüßen die 12 Schülerinnen und ein Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 12 ihren Lehrer Herrn Peng Tao, einen jungen Mann, der seit gut vier Wochen in Deutschland ist. Er ist im normalen Leben Englisch-Dozent an der Universität Xiamen und verstärkt jetzt für zwei Jahre das Team des Konfuzius-Instituts Trier.
Der Unterricht findet auf Englisch statt und erfordert die volle Konzentration aller Beteiligten. Die völlig neuen Laute und Töne der chinesischen Sprache kennen zu lernen und zu üben macht jedenfalls allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der AG Spaß – obwohl die Hemmschwelle, laut zu sprechen, nicht zu unterschätzen ist. Gleich zu Anfang führt Herr Peng auch ausgewählte Schriftzeichen ein – jeder von uns hat einen chinesischen Namen bekommen und konnte selbstständig mit Hilfe des Internets die dazu gehörigen Zeichen aufschreiben.
Die Phonetik soll bis Weihnachten abgeschlossen sein, im neuen Jahr werden wir uns dann mit Wörtern, Sätzen und einfachen Gesprächen beschäftigen.
Neben diesen sprachlichen Herausforderungen ist es dem Konfuzius-Institut, Frau Koch und Herrn Hartmann auch ein Anliegen, dass wichtige Grundlagen der chinesischen Kultur vermittelt werden.

Die weltpolitische Bedeutung, die China mittlerweile zukommt, macht es notwendig, dass westliche Menschen erfahren, wie Kommunikation mit Chinesen sprachlich aber vor allem auch kulturell funktioniert.

Die Schulgemeinschaft kann sich spätestens am Schulfest am 15.06.2019 davon überzeugen, was in der AG und am Konfuzius-Institut angeboten wird – lassen Sie sich überraschen…

 

Auf dem Bild sind Vertreterinnen und Vertreter des Konfuzius-Instituts (u.a. Direktorin Frau Li, vorne in der Mitte und Lehrer Herr Peng, hintere Reihe rechts), die Schülerinnen und Schüler der AG sowie Frau Koch und Herr Hartmann zu sehen. Text: Htm Foto: Me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.