Soziales Engagement der Schülervertretung

Der Verein Durchblick e.V. und die Cochemer Tafel konnten sich Anfang des Jahres über Spenden in Höhe von jeweils 2500€ vom Martin-von-Cochem-Gymnasium freuen. Die stattlichen Beträge stammen aus dem Überschuss, der durch eine Spendenaktion und einen Spendenlauf zugunsten der Restaurierung des Steinway-Flügels der Schule erzielt wurde. Mit ihrem Vorschlag, dieses Geld an soziale Projekte zu spenden, stießen die Schülersprecher bei Schulleitung und Kollegium des Gymnasiums auf offene Ohren.

Der Verein Durchblick e.V. aus Kaisersesch unterstützt seit mittlerweile 10 Jahren einkommens- und sozialschwache Personen und Familien in engagierter Weise. Dazu zählen sowohl Kostenbeteiligungen bei Schulausflügen und anderen außerplanmäßigen Ausgaben als auch Beratung und Hilfestellung in allen erdenklichen Lebenslagen. Auch die Integration von Flüchtlingen gehört zu den Aufgaben des Vereins. In Kaisersesch befindet sich ein großer Second-Hand-Laden, der von vielen Menschen als Einkaufsmöglichkeit genutzt wird. Man kann dort für kleines Geld gut erhaltene Kleidungsstücke, Bücher oder andere Dinge, die gebraucht werden, kaufen.

Bei der Cochemer Tafel in der Endertstraße können sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen für wenig Geld überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel bekommen. Schnell und unbürokratisch lindern die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer so die Folgen von Armut in einer reichen Gesellschaft. Die Schülervertretung des Gymnasiums engagiert sich seit einiger Zeit vielfältig und hat sich auf einer Tagung dafür ausgesprochen, den Verein Durchblick als soziales Projekt zu unterstützen. Am Martin-von-Cochem-Gymnasium werden dazu regelmäßig Kleidersammlungen durchgeführt. Einnahmen aus einem Schulfest kamen auch schon diesem Verein und der Cochemer Tafel zu Gute.

Übrigens: Die Arbeiten am Steinway-Schulflügel befinden sich in der Endphase. Das Gymnasium plant im September 2019 ein großes Konzert, um das beeindruckende Instrument einzuweihen und sich bei allen Spendern zu bedanken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.