MvCG bei Klimakonferenz: Gemeinsam für das Klima

Der Pater-Martin-Saal im Kapuzinerkloster Cochem war bis auf den letzten Stuhl besetzt. Rund 180 Teilnehmer zählte die 11. Klimaschutzkonferenz des “Null-Emissions-Landkreises” (seit 2008 ist der Landkreis im Bereich Klimaschutz aktiv). Anwesend waren auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Kurse und Klassen des Martin-von-Cochem-Gymnasiums. Alle waren gespannt auf den Redner des Abends, Student und Buchautor David Nelles, selbst ein „Kind des Landkreises Cochem-Zell“, wie Landrat Manfred Schnur ihn vorstellte.

Kleine Gase – Große Wirkung: Der Klimawandel, ein Buchprojekt von zwei Studenten

David Nelles aus Brieden, ehemaliger Schüler des Martin-von-Cochem-Gymnasiums, hat gemeinsam mit Christian Serrer ein Buch herausgegeben, welches den Blick einfach und präzise auf den Kern des Problems lenkt.

Die beiden Studenten der Wirtschaftswissenschaften erklären darin mit kurzen Texten, anschaulichen Grafiken und der Unterstützung von über 100 Wissenschaftlern die Ursachen und Folgen des Klimawandels. Sie kamen zum Entschluss dieses Buch zu schreiben, da sie einfach keine kompakten Antworten auf die wirklich wichtigen Fragestellungen zum Klimawandel finden konnten: Was kostet uns der Klimawandel? Müssen wir jedes Jahr Ernteausfälle befürchten? Was bedeutet der Klimawandel für unsere Gesundheit? Mit welchen Flüchtlingsströmen ist zu rechnen, wenn ganze Landstriche auf der Erde zur Wüste werden – was bei der derzeitigen Gesetzeslage erwartbar ist?

Eindrucksvoll zeigt Nelles auch Folgen auf, die häufig nicht thematisiert werden, wie beispielsweise die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. So können Hitzebelastungen und Hitzeereignisse zu einer Verschlimmerung von Erkrankungen des Herzens, des Kreislaufsystems, der Atemwege und damit zu zahlreichen vorzeitigen Todesfällen führen. Auch begünstigen höhere Temperaturen die Bildung von bodennahem Ozon, welches sich negativ auf die Gesundheit, beispielsweise in Form einer verringerten Lungenfunktion, auswirken kann.

Die Themen Landwirtschaft, Ernährung und Pflanzen werden genauso anschaulich behandelt wie auch die Arktis und die Wetter- und Klimaextreme.

UND JETZT? Gibt es eine Lösung?

Ja. Klar ist für Nelles, dass die Emissionen von Treibhausgasen in Deutschland drastisch reduziert werden müssen um die mit fast allen Staaten der Welt in Paris vereinbarten Klimaziele einzuhalten. Das von der Bundesregierung verabschiedete Klimapaket ist leider bei Weitem nicht ausreichend. Es müsste, wie zahlreiche Wissenschaftler äußern, nachgebessert werden. Um menschliche Lebensgrundlagen auf diesem Planeten zu erhalten, müssen jetzt Maßnahmen ergriffen werden. Ein Aufschub hat erhebliche Mehrkosten zur Folge.

Wir müssen erkennen, dass ein Umdenken und ein nachhaltiges Verhalten von uns Menschen gegenüber unserer Umwelt erfolgen muss: Allen menschengemachten Treibhausgasemissionen liegt immer eine von uns getroffene Entscheidung zugrunde. Beispielsweise ist nicht das Auto für die Emissionen verantwortlich, sondern wir sind es selbst mit unserer Entscheidung, das Auto zu benutzen – anstatt öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad. Ebenso wichtig wie die Anstrengungen jedes Einzelnen sind die Schaffung gesetzlicher Rahmenbedingungen und eine nachhaltige Wirtschaft.

 

Podiumsdiskussion

Gemeinsam mit Landrat Manfred Schnur, Redner David Nelles und Leonie Herold von der Transferstelle Bingen standen Charlotte Donsbach, Ina Franzen und Tobias Tiemann vom Martin-von-Cochem-Gymnasium im Rahmen einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort. Die Schüler*innen planen schulische Projekte zum Thema Klimawandel und werden dabei von Kollegium und Schulleitung unterstützt.

 

Diesem Text liegt die Pressemeldung des Landkreises zu Grunde.

Redigiert und veröffentlicht von Michaela Koch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.