Planungen für die pädagogischen Angebote und den stufenweisen Schulstart laufen auf Hochtouren

Corona-Zeit-Info 12, Stand: 23.04.2020

Kollegium und Schulleitung planen zurzeit den Schulstart am 4. Mai für die 10., 11. und 12. Jahrgangsstufe. Vieles gibt es zu klären:

  • Wie setzen wir konkret den bestehenden Katalog der Hygieneregeln um?
  • Welche Wege können die Schüler*innen im Haus nehmen, damit sie sich nicht zu nahe kommen?
  • Wie markieren wir diese Wegeführung im Hausflur?
  • Sind wir in der Lage, den Schülerinnen und Schüler Masken zur Verfügung zu stellen?
  • Wie teilen wir die Schülern auf, sodass sich in der Regel nur 15 in einer Klasse befinden?
  • Wie viele Aufsichten brauchen wir für die verschiedenen Bereiche?
  • Wo werden die Schüler*innen ihre Pausen verbringen?
  • Wie viele dürfen gleichzeitig die Sanitärbereiche betreten?
  • u. v. m.

Heute wurden in einer Gesamtdienstbesprechung viele dieser Aspekte bearbeitet. Es wird wohl auf längere Sicht die letzte Gesamtbesprechung im Kollegium gewesen sein, da in Zukunft andere, videogestützte Formate angestrebt werden.

Im Anschluss fanden Klassenkonferenzen statt, in denen die Lehrerinnen und Lehrer über die weiteren pädagogischen Angebote für die Schüler der 7., 8., und 9. Klassen, die auch nach dem 4. Mai noch zu Hause bleiben, sprachen. Ziel waren der pädagogische Austausch über diese besondere Form der Schülerbegleitung und die Koordinierung der Aufgabenerteilung.

Zu Beginn der kommenden Woche werden wir über die Organisation des Unterrichts ab dem 4. Mai und über die konkreten Sicherheitsmaßnahmen informieren.

Michaela Maria Koch, Schulleiterin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.