Wer kommt am 4. Mai in die Schule?

Corona-Zeit-Info 14, Stand: 24. April 2020, 17:30 Uhr

Am 4. Mai werden alle Schüler*innen der 10., 11. und 12. Jahrgangsstufe in die Schule kommen. Die Kreisverwaltung bereitet zurzeit die Schülerbeförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln vor und versucht wegen der Abstandsregeln zusätzliche Busse einzuplanen. Ich erinnere daran, dass in öffentlichen Verkehrsmitteln ab Montag eine Maskenpflicht besteht. Die verwendeten Masken können selbst hergestellt sein und auch Schals und Baffs sind nach derzeitigem Stand erlaubt. Jeder, der eine Maske trägt, minimiert die Ansteckungsgefahr für die anderen, das heißt, wenn alle eine tragen, sind alle sicherer. Es ist zu beachten, dass trotz Masken Abstand zu anderen Mitfahrenden zu halten ist.

Sobald weitere Informationen zum Thema Schülerbeförderung vorliegen, werden wir Sie darüber informieren.

Schüler*innen, die unter einer oder mehrerer Vorerkrankungen leiden, wird empfohlen, zu Hause zu bleiben. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen mit einem höheren Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf leben. Zu den gefährdenden Vorerkrankungen gehören:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (z. B. koronare Herzerkrankung in Folge von unbehandeltem Bluthochdruck)
  • chronische Erkrankungen der Lunge (z. B. COPD)
  • chronische Lebererkrankungen
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Krebserkrankungen 
  • ein geschwächtes Immunsystem (z. B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

Bitte teilen Sie der Klassenleitung, bzw. der Stammkursleitung mit, wenn Ihr Kind, bzw. eine Person im Haushalt Ihres Kindes, zu der besonders gefährdeten Personengruppe gehört.

Michaela Maria Koch, Schulleiterin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.