Weihnachten 2020: Musik und Kunst am MvCG

Nathalie Basten

Viele Mitglieder der Schulgemeinschaft des MvCG ließen sich einiges einfallen, um in besonderer Weise auf Weihnachten einzustimmen. Es gab Raum für Besinnung auf gemeinsam erlebte gute Dinge sowie auf innige Wünsche für die Zukunft. Und da alte Gewohnheiten in der Adventszeit 2020 aufgegeben werden mussten, haben wir neue Dinge ausprobiert – von denen einige die Adventszeit vielleicht auch in den kommenden Jahren bereichern werden.

Gemeinsam gelang es, trotz der kurzfristig vorgezogenen Schulschließung einen schönen letzten Schultag vor Weihnachten zu gestalten.

Weihnachtsmusik – live in der Aula

Sebastian Seibel, Alexander Haupts, Leonard Simon und viele andere Schülerinnen und Schüler spielten in der Aula auf dem restaurierten Steinway-Schulflügel Musikstücke aus dem Repertoire der Weihnachtsmusik, des Jazz und der Klassik.

Die Idee ging auf unsere Fünftklässler und Sechstklässler zurück, die anregten, den Schulgong durch Weihnachtslieder zu ersetzen. Dies war technisch jedoch nicht möglich. Der Wunsch ging uns besonders nah, weil Musizieren zur Zeit nur sehr eingeschränkt möglich ist und zum Beispiel auch nicht gesungen werden darf. Selbst von dem Wunsch nach mehr Musik beseelt, organisierten unsere Musiklehrer zusammen mit älteren Schülern ein freies Weihnachtsspiel in der Aula, für das der Schulflügel in die Eingangshalle gerollt wurde. So konnte jeder Klavierspieler und jede Klavierspielerin zur Freude der anderen Musik machen.

Weihnachtskartenaktion des Förderkreises und der SV

Wie jedes Jahr malten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der GOS  Weihnachtsmotive, mit denen Weihnachtskarten für die Kooperationspartner der Schule erstellt wurden. Dieses Jahr wurden diese Weihnachtsmotive gleich für mehrere Aktionen verwendet, bei denen die Absender mitteilten: “Wir denken an euch und wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit”.

Die SV organisierte eine Aktion -vergleichbar mit den Rosen zum Valentinstag-, bei der Schülerinnen und Schüler anderen eine Weihnachtskarte schenken konnten. Für 50 Cent konnte eine Karte bei der SV bestellt werden, die dann selbst gestaltet und dann an den Adressaten übermittelt wurde.

Der Förderkreis und die Schulleitung wendeten sich an alle Schüler und Lehrer, indem sie jedem eine Karte mit den besten Wünschen für Weihnachten und das neue Jahr schenkten.

Viele staunten über die schönen Karten von Alica Geronime, Vanessa Wojcik, Valeska Wolkenfeld, Oliver Nelius und Nathalie Basten:

Schüler gestalteten Stellwände weihnachtlich

Im Fach Religion gestalteten die Lerngruppen Plakate zum Thema Weihnachten. Da keine Gottesdienste stattfinden durften, wählten Lehrer und Schüler diesen Weg, ihre Gedanken und Wünsche für Weihnachten zu äußern. Viele drückten ihre Dankbarkeit für gute Dinge aus, die sie durch andere im Jahr 2020 erlebt haben.

Weihnachten ist eine Zeit des Innehaltens,
eine Zeit,
in der man sich des Guten,
das einem begegnet ist,
dankbar zurückerinnert,
das man schützt
und gut in das nächste Jahr hinüberbringt,
um es weiter zu pflegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.