Our Common History

Erasmus+

Projektarbeit erfolgreich abgeschlossen

40 italienische und deutsche Schüler*innen und sechs Lehrer*innen haben in den vergangenen zwei Jahren an dem Erasmus+ – Projekt “Our Common History” gearbeitet. 2019 war die Freude groß, als die EU unserem Projektantrag zugestimmt und reichlich finanzielle Mittel dafür zur Verfügung gestellt hat. Wir wollten regelmäßig in der Schule und vor Ort an Sehenswürdigkeiten arbeiten, die “unsere gemeinsame Geschichte” ausmachen. Als Höhepunkt und Herzstück waren binationale Arbeitstreffen in Verona und Cochem geplant.

Dann kam Corona und dann kamen Lockdowns und Schulschließungen – wir mussten improvisieren und uns über Ländergrenzen hinweg “digital kennenlernen”. Wir haben Lern- und Kommunikationsplattformen (etwinning, Microsoft Teams) benutzt und telefoniert – und haben auf diesem Weg letztendlich ein Ebook zusammen geschrieben. Es haben sich Freundschaften entwickelt, obwohl wir uns nicht “in echt” gesehen haben.

Wir hoffen jetzt alle, dass wir einen Teil des zugesagten Geldes für ein “richtiges” Treffen im Herbst nutzen können. Schließlich ist Erasmus+ nicht nur zum digitalen Arbeiten gedacht, sondern auch, um Europa “leibhaftig” zusammenzubringen.

Das Ebook (*.epub, farbig) lässt sich über folgenden Link downloaden:

https://cochemzell-my.sharepoint.com/:u:/g/personal/office2016l0011_cochemzell_onmicrosoft_com/Ee4RWcf1N7pCuk19KD_-9_0BuoZStbBd5PwzPIcHKX9sJQ?e=hc5QT7

Eine PDF-Version ist hier zu finden:

https://cochemzell-my.sharepoint.com/:b:/g/personal/office2016l0011_cochemzell_onmicrosoft_com/EcL-5FFqAk5Doe6aNnrPGAsBEfxPjrg45cAz8I5pzP1iwg?e=3gB0V8

Eine gedruckte Version ist in der Schulbibliothek, der Buchhandlung Layaa-Lauhlé und dem Verkehrsamt (Tourist-Info) am Endertplatz zu bekommen.

Jochen Gindele und Falk Hartmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.