Demokratietag des Landes Rheinland-Pfalz

Schon zum 16. Mal wurde in diesem Jahr der Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz in Ingelheim veranstaltet. In diesem Jahr hat auch das Martin-von-Cochem-Gymnasium teilgenommen. Es ist schön und beachtenswert, dass die Landespolitik großen Wert auf diese Veranstaltung legt: Malu Dreyer hat die Eröffnungsrede gehalten und die Ministerinnen Dr. Stefanie Hubig und Katharina Binz haben sich ausgiebig Zeit für Gespräche auf und abseits der Bühne genommen.

Der Tag stand unter dem Motto „Demokratie leben – aus Krisen lernen“. Zur Demokratie gehört Beteiligung – das Land Rheinland-Pfalz hat deshalb den Stellenwert der Demokratiebildung in den letzten Jahren immer weiter erhöht. Die Schülervertretungen haben durch das neue Schulgesetz mehr Mitspracherechte bekommen und der Anteil des Sozialkundeunterrichts wurde ausgebaut.

Demokratie kann aber nicht verordnet werden, sondern muss intensiv trainiert werden. Ein Team des MvCG (die OberstufensprecherInnen Ariane Bukschat, Alishah Noor Sheikh und Florian Pumple sowie der Sozialkundelehrer Falk Hartmann) hat sich deshalb bei den vielfältigen Veranstaltungen in Ingelheim Anregungen geholt, um neue Impulse nach Cochem zu bringen.

Im Talk mit der Ministerin Katharina Binz (einer ehemaligen Schülerin des MvCG) gab es Denkanstöße zu Auswirkungen der Corona-Krise auf junge Menschen. Im Workshop „Speak-Out“wurden in der Praxis erprobte digitale Beteiligungsmöglichkeiten für SchülerInnen und LehrerInnen vorgestellt. Andere Workshops haben sich u.a. mit konkreter SV-Arbeit, der Klimakrise und einem „Demokratie-Parcours“ beschäftigt.

Interessant war auch das „Heiße Eck“, ein Demokratie-Talk mit Jugendlichen und Landtagsabgeordneten, das von Ariane Bukschat, die auch Mitglied der LandesschülerInnenvertretung ist, mitorganisiert wurde.

Eine Teilnahme an Veranstaltungen wie dieser ermöglicht es sowohl SchülerInnen als auch LehrerInnen über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, neue Impuls zu bekommen und Kontakte zu knüpfen, die für die Weiterentwicklung und Festigung demokratischer Strukturen an unserer Schule wichtig sind.

Artikel und Fotos: Falk Hartmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.