Skiexkursion der Stufe 11 nach Meransen (Südtirol)

Vom 26.01.22 bis zum 04.02.22 hieß es für 33 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 wieder: „eine Woche Schnee“. Nachdem die Fahrt im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie leider ausfallen musste, konnte die Fahrt in diesem Jahr wieder stattfinden. Elf Fortgeschrittene und 22 Anfänger machten sich gemeinsam mit sechs „Skilehrern“ (Herr Hautzinger, Herr Heyl, Herr Schenk, Herr Fuchs, Herr Peters und Herr Stamann) auf den Weg nach Südtirol.

Nachdem wir am Donnerstagabend spät in Cochem losgefahren waren, wurden wir von unserer Pensionsherrin Frieda am frühen Freitagmorgen in Meransen begrüßt. Das Wetter in Südtirol war schon am ersten Tag (wie fast den gesamten Rest der Woche) sonnig und lud zu einem herrlichen Blick über die Berge ein. Am Freitag stand nur noch die Skiausleihe und die Erkundung der Gegend auf dem Programm.

Für die Anfänger ging es dann samstags am ersten Skitag auf den Anfängerhügel, wo sie schnell die ersten Schwünge fuhren. Auch wenn der ein oder andere leichte Sturz am Anfang wohl dabei war, fanden die Neulinge mehr und mehr Gefallen am Skisport. Am zweiten Tag konnten schon alle Anfänger ins „richtige“ Skigebiet aufbrechen und die ersten blauen und roten Pisten erkunden. In den kommenden Tagen fuhren diejenigen, die am Anfang noch ziemlichen Respekt vor der Steilheit der Pisten hatten, ohne Probleme eine schwarze Piste hinunter. Sichtlich stolz auf ihren Erfolg konnten alle TeilnehmerInnen der Fahrt den Corona-Alltag während dieser Woche hinter sich lassen und einfach einmal abschalten von dem, was die Jugendlichen tagtäglich im Alltag bestimmt – auch wenn natürlich Corona nicht ganz außen vor war: ein vorher erstelltes Hygienekonzept sorgte während der Woche für die maximal mögliche Sicherheit auf der Skipiste und in der Unterkunft.

Die Fortgeschrittenen (also diejenigen, die bereits vor der Fahrt Skifahren konnten) konnten in dieser Woche ihre Fähigkeiten unter Anleitung der Lehrkräfte weiter verbessern. Neben Einführungen in die Carving-Technik und der Verbesserungen der individuellen Technik experimentierte man zum Beispiel mit Rückwärtsfahren oder Drehungen auf den Ski.

Die Abende wurden gemeinsam in der Pension Frieda verbracht, wo uns die Eigentümerin der Pension selbst bekochte.

Am Ende der Woche erhielten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer „Benotungsfahrt“ ihre Abschlussnote, die in die Abiturqualifikation im Fach Sport eingeht. Am letzten Abend ließen wir die Fahrt am gemeinsamen Abschlussabend noch einmal Revue passieren – alle waren sich einig: eine schöne und lehrreiche Woche, die leider sehr schnell vorbei ging und die TeilnehmerInnen der Fahrt und damit einen Großteil der Jahrgangsstufe 11 zu einer echten Gruppe zusammenwachsen ließ.

Wir als Lehrer hoffen, dass es für viele nicht die letzte Fahrt den Berg hinab war und der ein oder andere durch die Möglichkeit der Schule für diese Fahrt die Liebe zum Skisport entdecken konnte.

Artikel und Fotos: Stefan Schenk

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.