MvCG Schülerinnen lernen sich zu verteidigen

v.l.n.r. Klaus Bleser, Frank Michels, Christoph Klug, Michaela Koch
v.l.n.r. Klaus Bleser, Frank Michels, Christoph Klug, Michaela Koch

Selbstverteidigung und Selbstbehauptung sind das Thema eines Kurses, der regelmäßig als AG im Rahmen der Präventionsarbeit am Martin-von-Cochem-Gymnasium von der Präventionsbeauftragten Isabel Schaeidt-Heck organisiert und Mädchen der 9. Klasse angeboten wird.

In Kooperation mit dem Karate Dojo Cochem erlernen die Mädchen die Grundlagen der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Finanziell unterstützt wird der Kurs jedes Jahr durch die Spende der Jugendstiftung der Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück und den Förderverein des MvCG, vertreten durch Frank Michels und Christoph Klug, die es sich in diesem Jahr nicht nehmen ließen, die Spende persönlich an die Schulleiterin Michaela Koch zu übergeben.

In dem Kurs lernen die Mädchen, sich in kritischen Situationen zu behaupten und notfalls auch tatkräftig zur Wehr zu setzen. Hierzu gehört im Ernstfall selbstbewusst und überzeugt aufzutreten und, falls nötig, ansatzlos die Abwehrmaßnahmen durchzuführen. Die wichtigste Selbstverteidigungstechnik, so Karatetrainer Klaus Bleser, der den Lehrgang leitet, ist „Gefahr zu vermeiden“. Hierzu gibt er hilfreiche Tipps, wie dies umgesetzt werden kann. Dabei unterscheidet er zwischen einfachen, unangenehmen Techniken, die bei einer Rangelei, z.B. auf dem Pausenhof eingesetzt werden können, oder Schlag-, Tritt- und Befreiungstechniken, die in einer Notwehrlage einzusetzen sind. Ziel dieses Kurses ist: Lernen, wie man ein „Nein“ überzeugend herüberbringt, selbstbewusstes Auftreten, um nicht Opfer zu werden, Abwehren von körperlichen und seelischen Angriffen sowie das Entwickeln eines Radars, um Gefahren frühzeitig aus dem Weg zu gehen.

Der Kurs beinhaltet ebenfalls eine Unterrichtseinheit mit dem Polizeipräsidium Koblenz, Zentrale Prävention, über Gewaltprävention und sexuellen Missbrauch.

 

Artikel: Klaus Bleser und Isabel Schaeidt-Heck

Foto: Anne Strehlow

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.