Lebendige Schule: Schülerredaktion 5c berichtet über Projekte

Am Freitag, den 13.05.2022, wurde ein Demokratietag am Martin-von-Cochem-Gymnasium veranstaltet, wo die Kinder etwas für das Schulfest am darauffolgenden Samstag vorbereiteten. Am Samstag, den 14.05.2022, wurde für die gesamte Schulgemeinschaft und alle interessierten Besucherinnen und Besucher ein Schulfest veranstaltet, wo die Kinder mit ihren Eltern gemeinsam spielen und feiern konnten. Es gab Ausstellungen zu unterschiedlichsten demokratischen Themen, lustige Spiele und viel gutes Essen und Trinken.

Einstiegstext von Elisa Falkenstern

Im Namen der Pressefreiheit – Berichterstattung durch die Klasse 5c

Die Klasse 5c dokumentierte unter Aufsicht von Frau Strehlow und Frau Stein die Inhalte der Projekte des Demokratietages und die Gestaltung des Schulfestes. Mit viel Spaß und voller Energie wurden die Informationen von der Klasse 5c gesammelt und die Berichte auf der Homepage festgehalten.

Bericht von Kira Laier

 

Feierliche Eröffnung

Der sonnige Tag des Schulfestes wurde durch die feierliche Begrüßung um 10.15 Uhr durch Schulleiterin Michaela Koch im Schlossbergforum eingeleitet. Frau Koch, die Schülervertretung und Christoph Klug vom Förderkreis freuten sich gemeinsam über das Zusammenkommen und wünschten der gesamten Schulgemeinschaft einen interessanten und geselligen Tag. Toll war, dass nach langer Zeit endlich die Bläserklassen der Klassenstufen 5 und 6 präsentieren konnten, was sie bereits alles gelernt haben. Nach so langer Zeit ohne Konzerte war die Aufregung groß, umso größer war der Applaus der Zuschauer für die wundervolle musikalische Gestaltung.

 

Ausstellungen und Vorträge

Erasmus+

Die Klasse 10b hat mit Herrn Hartmann das Thema Erasmus+ behandelt. Sie stellten ihr Programm auf dem Schulfest vor. Auf dem Schulfest wurde im Schlossbergforum eine Ausstellung mit verschiedenen Möglichkeiten im Ausland zu lernen für Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler präsentiert.

Bericht von Finn Fritzen und Nicolas Golabiewski

 

Fake News – Die Macht der Falschmeldung

Die „Fake news“-Gruppe stellte Fake News vor. Frau Staaden und Schülerinnen und Schüler aus der 10b stellten Fake News vor. Dieses Projekt hat mit Demokratie zu tun, dass es im Internet viel Fake News gibt, und man lernen soll, diese zu erkennen. Im Internet gibt es Fake News z.B. darüber, dass die „Queen of England gestorben ist“.

Bericht von Nicolas Golabiewski und Nicolo Görke

 

Wald und Klima

Wald und Klima

Frau Koch hat mit dem Deutsch LK der Jahrgangsstufe 11 das Thema „Wald und Klima“ näher betrachtet. Die Schülerinnen und Schüler haben sich einen Vortrag angehört von Patrick Esser von „Wohllebens Waldakademie“. Am Projekttag sind sie in den Wald gegangen. Dort haben sie sich alles, was im Vortrag erklärt wurde, angeschaut. Am Schulfest haben sie eine Ausstellung im Raum 202 über Wald und Klima gemacht. Außerdem sammelte die Gruppe Spenden für die Tafel, die Ukraine und die auf dem Schulgelände geplante Boulderwand.

Bericht von Laura Aruqaj und Milena Degenhart in Zusammenarbeit mit Finn Fritzen und Nicolas Golabiewski

 

Demokratie und Autokratie

Demokratie oder Autokratie?

Die Klasse 8a beschäftigte sich mit Projekt „Demokratie oder Autokratie?“ unter der Leitung von Frau Samson und Frau Gerhard. Die Gruppe bereitete Plakate über die Projektthematik vor‚ auf denen die Regierungsformen verschiedener Länder miteinander verglichen wurden und stellte die Ergebnisse im Schlossbergforum aus.

Bericht von Marlene Bäumler und Hannah Heimes

  

Nachhaltig Essen

Nachhaltige Ernährung und Tierwohl

Der LK Englisch 12 hatte sich unter der Anleitung von Frau Göbel das Thema bewusste Ernährung und Tierwohl ausgewählt. Sie bereiteten vegane Speisen zum Beispiel Zimtschnecken zu, verkosteten sie und boten sie zum Verkauf an. Außerdem beschäftigten sie sich auch mit Massentierhaltung, Schlachtung sowie maximalem ökonomischen Gewinn in der Fleischindustrie und stellten ihre Ergebnisse auf Plakaten vor.

Bericht von Aylin Abasova und Mia Kalmes

 

Demokratie hautnah

Demokratie hautnah – eine Videoumfrage

Herr Belzer und seine Klasse haben Fremde, Touristen und ein paar Schüler gefragt, was Demokratie für die Menschen bedeutet. Die meisten sagten, dass Demokratie Freiheit bedeutet, für manche aber Mitbestimmung. Die Klasse 9a fertigte auch Plakate zum Thema an. Sie wurden von 10 bis 14 Uhr ausgestellt. Sie haben am Demokratietag ein Video geschnitten, auf dem die Antworten der Leute erfasst wurden. Das Video wurde mit den Plakaten zusammen vorgestellt.

Bericht von Damian Gaibel

 

Fakt or Fake?

Fakt or Fake?

Die Klasse 9b unter der Leitung von Herrn Krautkrämer lernte in dem Projekt „Fakt or Fake?“ demokratische Institutionen auf europäischer Ebene kennen, indem sie als „EU-Ministerrat“ ein Planspiel zu dem Projektthema durchführten. Für das Schulfest entwickelten sie ein Kahoot-Quiz zum Thema „Fakt or Fake?“.

Bericht von Linus Fuhrmann, Finn Jobelius und Leo Schneider

 

Hate Speech und Counter Speech

In dem Projekt „Hate Speech und Counter Speech“ unter der Leitung von Frau Schauf und Frau Wagner in der 7b wurde besprochen, wie man sich gegen Hasssprüche wehren kann und wo man sich telefonisch Hilfe holen kann. Es hat insofern mit Demokratie zu tun, als man selbst etwas tun kann, indem man andere Menschen bei dem Lösen eines Problems unterstützt und ihnen helfen kann, gegen Hasssprüche vorzugehen. Es wurden Plakate zu dem Thema gestaltet und in der Klasse, Raum 201, präsentiert.

Bericht von John Jeske, Lars Kaes und Aaron Niederprüm

  

Erneuerbare Energie

Die Gruppe Chemie LK 11, geleitet von Herrn Dr. Bähner, beschäftigte sich mit erneuerbaren Energien. Sie forschten an grünem Strom, indem sie am Freitag einen mit Brennstoffzellen angetrieben Motor für ein kleines Auto entwickelten, da diese Technik für die Zukunft von großer Bedeutung sein könnte. Die Besucher sollten am Samstag selbst herausfinden, was diese Thematik mit Demokratie zu tun hat. Auf dem Schulfest wurde mit Hilfe eines Plakates ein Überblick von erneuerbaren Energien mit dem Fokus auf das von ihnen entwickelte Beispiel gegeben. Es wurde dauerhaft im Chemieraum 314 präsentiert.

Bericht von Malvesa Gashi und Lucia Thönnes

 

Demokratieverständnis 1814-2022

 

Demokratieverständnis 1814–2022

Die Klasse 9c hat mit den Lehrern Herrn Hautzinger und Herrn Heyl eine Ausstellung über das Demokratieverständnis von 1814–2022 in Form einer PowerPoint-Präsentation und mit Hilfe von Interviews in Form eines Videos vorbereitet. Es ging um den Demokratiebegriff, die Entwicklung der Demokratie im genannten Zeitraum und die Bedeutung der Demokratie in der heutigen Gesellschaft.

Bericht von Linus Fuhrmann, Finn Jobelius und Leo Schneider

 

Diskussion mit Prof. Decker

Die beiden Leistungskurse Sozialkunde der Stufen 11 und 12 hörten am Demokratietag einen Vortrag von Prof. Frank Decker, der an der Universität Bonn lehrt. Dabei ging es um Baustellen der Demokratie. Im Anschluss gestalteten die Schülerinnen und Schüler Plakate zum Thema und arbeiteten das Gehörte nochmal für die Gäste des Schulfestes auf.

 

 

 

Exkursionen und Wandertage

Einige Klassen und Kurse unternahmen am Demokratietag unterschiedliche Exkursionen, um sich gemeinsam mit dem Thema Demokratie zu beschäftigen. Die Klassen 5b, 6b und 6d besuchten am Demokratietag Trier und machte eine Besichtigung der Stadt. Die 5d verbrachte einen spannenden Tag im Bundesbankbunker Cochem. In der KZ-Gedenkstätte Hinzert waren die 10c und der Leistungskurs 11 Englisch. Einen schönen Wandertag machte die 6c von Kaisersesch durchs Martental.

Bericht von Aylin Abasova und Mia Kalmes

 

Essen und Trinken

Kuchen
Cocktails

Auf dem Schulfest wurde auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Es gab veganes Essen wie Wraps, Zimtschnecken, Kuchen und Muffins sowie auch Kuchen und Gebäck aus demokratischen Ländern wie zum Beispiel Brownies aus den USA, Scones aus Großbritannien, Mandelkuchen aus Italien, Buchteln aus Tschechien, Hefegebäck aus der Ukraine und vieles mehr. Außerdem wurden auch noch Popcorn, Hotdogs und Tapas verkauft. Zu trinken gab es alkoholfreie Cocktails wie Ipanema, Pina Colada und Sex on The Beach.

Der Schulelternbeirat unterstützte die Schulgemeinschaft tatkräftig mit einem Grillstand. Die Einnahmen werden gespendet an eine Hilfsorganisation für die Ukraine, die Tafeln und die Boulderwand.

Bericht von Pauline Blümmert und Sarah Müller

 

Spiele

Escape Room ☠️

Die Klasse 7c stellte am Schulfest einen „Escape Room“ vor. Das Projekt fand unter der Leitung von Frau Graupner und Frau Stauss in Raum 113 statt. Es hat mit Demokratie zu tun, da man in einer Gemeinschaft den Täter eines Mordes ermitteln und Zahlen sammeln musste, um dem Spuk zu entkommen. In einem Escape Room geht es nämlich darum, ein Rätsel gemeinsam oder allein zu lösen, damit man wieder herauskommt. Die Klasse 7c hat sich sehr viel Mühe und Arbeit beim Gestalten des Raumes gegeben und sich ein tolles Rätsel ausgedacht. Es war sehr schön und spannend. 🩸🩸🩸

Bericht von Pauline Blümmert und Sarah Müller

 

Demokratiequiz und Demokrat-Essen

Das Projekt „Demokratiequiz und Demokrat-Essen“ der 10a/b wurde betreut von Herrn Dr. Schöne, Frau Steinebach und Frau Dr. Funke. Beim Demokratiequiz wurde ein Spiel programmiert, bei dem Fragen zu demokratischen Ländern beantwortet werden mussten, sodass man die Demokratie und auch typische Süßspeisen aus verschiedenen demokratischen Ländern besser kennenlernen konnte. Das Quiz wurde in Raum 304 gespielt. Die drei besten Teilnehmenden erhielten jeweils einen Eisgutschein. Das Essen wurde in der Pausenhalle verkauft.

Bericht von John Jeske, Lars Kaes und Aaron Niederprüm

 

Spiele

Demokratiespiele

Die Gruppe des Biologie-Leistungskurses 12 von Frau Nelius hatte das Projekt „Lebendige Brettspiele“. Sie bereiteten die Spiele Flip Cup, Demokratie-Pong und Tic Tac Toe mit Menschen für das Schulfest vor und probierten sie auch selbst aus. Das Projekt soll spielerisch hervorheben, wie wichtig Kommunikation ist und welche Bedeutung sie auch in demokratischen Prozessen hat.

Bericht von Malvesa Gashi und Lucia Thönnes

 

Rollenspiel Chancengleichheit 

Rollenspiele werden nie alt, deswegen machten die Klassen 8b und 8c mit den Lehrern Herrn Klotz, Herrn Beise, Frau Schaeidt-Heck und Frau Durben solche im Raum 215. Jeder zog sich eine Rolle und versuchte, sich in diese hineinzudenken. Im Anschluss wurden verschiedene Fragen gestellt, zum Beispiel zur persönlichen Zufriedenheit in der aktuellen Lebenssituation auf die Rolle bezogen. Bei Zustimmung durfte man von einer Startlinie aus einen Schritt nach vorne gehen. Sobald jemand die Ziellinie erreicht hatte, wurde darüber diskutiert, wie es mit der gesellschaftlichen Teilhabe eines jeden aussieht und ob jeder die gleichen Chancen hat, seine persönlichen Ziele zu erreichen und den gewünschten Platz in der Gesellschaft einzunehmen.

Bericht von Giulia Credico und Nele Klaus

 

Schatzsuche

Die Klasse 7a machte mit den Lehrerinnen Frau Koch, Frau Lenzen, Frau Kurdelbusch und Frau Baumer das Projekt Schatzsuche. Dort wurden insgesamt acht Stationen erarbeitet, zum Beispiel Beginn/Begrüßung, Papierflieger, Kräuter, Codes entschlüsseln, Becher abwerfen, Fisch-Quiz/Tier-Quiz, Schätzfrage und eine Fühlstation. Dieses Projekt soll darstellen, dass aus einzelnen Gruppierungen, auch dargestellt durch die verschiedenen Stationen dieses Projektes, auch ein großes Ganzes entstehen kann, so ähnlich wie bei den Bundesländern, die einen Staat bilden. Am Schulfest um 10.00 Uhr fand im dritten Obergeschoss des Martin-von-Cochem Gymnasiums verteilt dieses Projekt statt.

Bericht von Elisa Falkenstern und Kira Laier

 

Kunst und Kreatives

Papierflieger

Papierflieger

Herr Dr. Meyer betreute am Schulfest den ganzen Tag im Foyer vor dem SBF eine Bastelstation, wo man den Papierflieger aus dem Guinnessbuch der Rekorde, der am weitesten geflogen ist, basteln konnte. Des Weiteren konnte man auch Papierhelikopter anfertigen. Dabei konnte man richtig entspannen und eine Pause einlegen. Die Gleitflieger und Helikopter flogen richtig gut.

Bericht von Laura Aruqaj und Milena Degenhart

 

Stationentheater

Stationentheater

Fünfzehn Schülerinnen und Schüler aus dem DS-Kurs der Klassen 10 führten ein Stationentheater vor. Sieben verschiedene Szenen wurden an unterschiedlichen Stationen im Schulgebäude und auf dem Schulhof vorgespielt, z.B. ein „Trödelmarkt der Träume“. Betreut wurde das Theaterprojekt von Herrn Schmitz, Frau Hamann und Frau Hölscher. Das Stück ist dazu da, dass die Zuschauer dazu angeregt werden, über die Fragen, die an den einzelnen Station das Thema sind, nachzudenken. Sie beantworten dann ihre eigenen Fragen z.B. über die Welt oder über Demokratie.

Bericht von Nicolo Görke

 

Kreativ im Dialog

Die Klasse 9a beschäftigte sich unter der Leitung von Herrn Belzer und Herrn Münch mit dem Projekt „Kreativ im Dialog“. Jede Tischreihe durfte sich zwei Farben aussuchen und sollten etwas malen, was sie grade dachten. Das Projekt soll bewirken, dass man zusammenhält. Die Bilder werden in Raum 210 ausgestellt.

Bericht von Marlene Bäumler und Hannah Heimes

 

Friedenstauben

Friedenstauben

Ein Team unter der Leitung von Frau Krötz-Gilles hat das Basteln von Friedenstauben aus Papier angeregt. Den Vorschlag setzten viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte um, mit dem Ergebnis, dass man im Schulgebäude viele dieser gebastelten Papiertauben als Zeichen des Friedens und Zusammenhalts sehen kann. Im Schlossbergforum wurde eine große Installation der Friedenstauben aufgehängt, die die Gäste bestaunen können.

Bericht von Linus Fuhrmann, Finn Jobelius und Leo Schneider

  

Der Zauberlehrling

Der Zauberlehrling

Das Gedicht „Der Zauberlehrling“ (1797) von J.W. von Goethe inspirierte den französischen Komponisten Paul Dukas zu seiner gleichnamigen Komposition (Uraufführung 1897), einer Programmmusik, die den Verlauf des Gedichts durch gut erkennbare musikalische Motive darstellt. Auf beiden basierend entstand 1940 eine Disney-Produktion. Die Klasse 6d führte das Gedicht mit verschiedenen Hintergrundklängen und gleichmäßig pulsierender Trommelbegleitung auf.

 

Just dance

Just Dance

Der Mathematik LK 12 beschäftigte sich mit der Lehrerin Frau Wirschem mit dem Spiel Just Dance. Dieses konnte man am Samstag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr im Raum 229 im Martin-von-Cochem-Gymnasium spielen. Es ging dem Kurs darum, anderen eine Freude zu bereiten und die Besucher zum gemeinsamen Tanzen zu motivieren.

Bericht von Kira Laier

 

Origami-Blumen 💐🌺🌷🌸🌹

Echte Blumen sind veraltet, deswegen wurden in der Klasse 5d sehr schöne Origami-Blumen in Form von Tulpen gebastelt. Die Klasse wurde von Frau Rechler-Küster und Frau Dr. Hefele betreut. Die Kinder zeigten den Besuchern das Falten von Origami-Blumen, damit sie es zuhause nachmachen können und Freude an den Blumen haben.

Bericht von Nele Klaus und Giulia Credico

 

Tanz „They don’t care about us”

Die siebten Klassen führten zum Abschluss des Tages einen gemeinsam eingeübten Tanz zum von ihnen gesungenen Lied „They don’t care about us“ auf dem Schulhof auf. Sie konnten mit ihrer Präsentation viele Zuschauer und Zuschauerinnen zum Mitklatschen und Mitsingen animieren, wodurch die Verbundenheit der Schulgemeinschaft nochmal deutlich wurde.

Dies alles war ein sehr spaßiges, gelungenes und informatives Schulfest des Martin-von-Cochem-Gymnasiums. Alle Kinder hatten sich am Tag davor, dem 13.05.2022, gut und voller Energie vorbereitet, um dieses Schulfest zu ermöglichen. Es waren alles wunderbare Ideen, die gut zum Demokratietag passten. Wir freuen uns schon auf das nächste Schulfest und werden uns wieder voll ins Zeug legen.

Schlusstext von Kira Laier

Berichte: Klasse 5c mit Frau Stein und Frau Strehlow

Fotos: Anne Strehlow

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.