Schöne Erfolge bei „Jugend forscht“ in Bitburg

Am Freitag, dem 3. März 2017, fand in Bitburg der diesjährige Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ statt. Das Cochemer Gymnasium hatte zwei Teilnehmer ins Rennen geschickt. Im Bereich Chemie stellte Matthias Schmitz aus Bremm seine Untersuchungen über Polyphenole im Tee vor, während Hanna Burg aus Ellenz-Poltersdorf einen Wettbewerbsstand mit dem Thema „Ökologische und ökonomische Analyse der Biotonne im Kreis Cochem-Zell“ im Bereich Geo-/Raumwissenschaften hatte.

Beide diesjährigen Abiturienten zeigten so starke Arbeiten, dass sie sich auf dem Siegertreppchen wiederfanden. Matthias gewann den 2.Preis in Chemie und Hanna den 3.Preis in Geo-/Raumwissenschaften. Neben einer Urkunde, die bei zukünftigen Bewerbungsgesprächen sicherlich einen positiven Einfluss ausübt, gewannen beide auch noch Geldpreise.

Am schönsten dürfte allerdings die Erinnerung an einen wirklich außergewöhnlichen Tag sein: Morgens mit dem frühen Aufbau des Wettbewerbsstands beginnend über das Kennenlernen der Mitbewerber im eigenen und auch in anderen Fachgebieten, das Interview durch die Juroren, Photos und Pressetermine, der Besuchernachmittag für die Öffentlichkeit bis hin zur Siegerehrung, bei der sogar der aktuelle Minister für Wissenschaft in Rheinland-Pfalz, Herr Prof. Dr. Konrad Wolf, die Laudatio hielt.

Herzlichen Glückwunsch von der MvCG-Gemeinschaft an Hanna und Matthias!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht von Hans-Jürgen Jäger

 

Auch die Rheinzeitung berichtete am 20. März über Matthias:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.